Oststart wird auf neuesten Stand gebracht


Der Soaringclub Hohe Wand betreibt eine Wetterstation und eine Webcam auf dem Oststartplatz. Die Station wurde autonom von Solarzellen versorgt mit Brennstoffzelle als Backup-Lösung. Die Daten wurden per Funk übermittelt. Leider war die Anlage unzuverlässig und ihr Betrieb teuer. Auf den Mast auf dem der Windmesser befestigt war konnte man nicht hinaufklettern weshalb man einen Gelenksteiger anmieten musste um ihn zu reparieren oder auszutauschen. Kaum war ein neuer Windmesser befestigt war er schon wieder kaputt. Da dies sehr unbefriedigend war und außerdem hohe Kosten verursachte wird die Anlage erneuert.

Sie soll jetzt über ein Stromkabel versorgt werden und auch die Daten werden nicht mehr per Funk sondern über Kabel übertragen. Ein neuer Mast wird aufgestellt auf den man hinaufklettern kann um Wartungsarbeiten zu erledigen. Außerdem wird es am Startplatz ein WLAN geben. Diese Investitionen würden aber die Möglichkeiten des Clubs überschreiten und so ergriffen wir Eigeninitiative. Unser Kassier Peter Schützenhofer nahm die Sache in die Hand. Er besorgte die notwendigen Materialien und trommelte freiwillige Helfer zusammen.

Die Hauptarbeit erledigte unser Clubmitglied Hannes Egger mit dem Bagger, aber es gab trotzdem noch sehr viel zu tun. Wir arbeiteten jeden Tag bis zum Einbruch der Dunkelheit und waren am Abend zwar erschöpft aber sehr zufrieden.

0
0
0
s2sdefault